Endlich zurück! Und warum du nicht ZU streng mit dir sein solltest

endlich zurück

Sooo!

Endlich schaff ich es mal wieder, mich hinzusetzen und einen neuen Artikel zu schreiben. Ich hoffe, ich habe in der Zwischenzeit nicht zu viele Leute enttäuscht, die sehnsüchtig auf einen neuen Beitrag von mir gewartet haben! Aber so bekannt bin ich ja zum Glück nicht ;) Trotzdem Sorry fürs Wartenlassen!

Es hat sich bei mir in der letzten Zeit unheimlich viel verändert und es ist auch unheimlich viel passiert. Daher wird das auch ein etwas anderer Artikel als das was du von mir gewohnt bist. Und wahrscheinlich werden das auch die Zukünftigen sein. Keine Angst, ich werde dir sicher noch den ein oder anderen Tipp für ein gesundes und glückliches Leben geben ;)

Wie kam es eigentlich zu meinem Blog?

Ich habe diesen Blog in einer Zeit gestartet, in der ich mir nicht so sicher war, ob das was ich studiere wirklich das Richtige für mich ist. Ich war noch ziemlich neu in Amsterdam und irgendwie hat mich die vielleicht etwas andere Lebensweise ein bisschen eingenommen – das ist aber absolut nicht negativ gemeint! Es gibt hier einfach viel mehr alternativ lebende Menschen, ich habe das Gefühl, man kann hier etwas einfacher sein eigenes Ding durchziehen und wird nicht so in die Gesellschaft gezwungen. Ich hatte mein Studium nie gewählt, weil ich es unbedingt machen wollte, wenn ich ehrlich bin, hatte ich einfach keine Ahnung was ich sonst machen sollte. Aber ich fand es trotzdem super interessant und im Laufe der Zeit gefiel es mir auch immer besser. Daher habe ich es auch nie abgebrochen. Ich hatte mal darüber nachgedacht, Ernährungswissenschaften zu studieren, aber irgendwie schien es mir nicht so toll, mein Leben lang Leute über ihre Essgewohnheiten zu beraten. Letztes Jahr hatte ich dann viele tolle Ideen, was ich alles machen könnte. Mir fielen Dinge auf, die es hier in Amsterdam nicht gibt, die ich aus Deutschland kenne – zum Beispiel eine Verbrauchergemeinschaft, wo ich früher immer einkaufen war. Dann hatte ich die Idee, sowas auch irgendwann mal hier in Amsterdam aufzubauen. Und mit Ernährung hab ich mich ja sowieso schon lang beschäftigt und viele stellten mir immer Fragen. Also schien mir der Blog ein super Start für ein zweites Standbein. Naja, vielleicht auch garnicht so falsch.

Die Pause

Dann kam irgendwann meine Diplomarbeit und ich hatte keine Zeit mehr, Artikel zu schreiben, die gut recherchiert sind. Oder eigentlich hatte ich auch garkeine Lust. So eine Diplomarbeit nimmt einfach alle Kräfte in Anspruch.

Ein neuer Lebensabschnitt

Naja, aber nun ist sie fertig :D und ich habe während der Bearbeitung und der Zeit die ich dafür auf der Baustelle verbringen durfte, gemerkt, dass ich mein Studium eigentlich echt toll finde und ich den Beruf unbedingt ausüben will! Kurz vor Weihnachten durfte ich dann meinen ersten Arbeitsvertrag unterschreiben :) im Februar habe ich dann begonnen. Mittlerweile hab ich nur noch holländische Kollegen und mir fallen schon des öfteren die Wörter in Deutsch nicht mehr ein. Also nicht wundern, wenn ich ab und zu mal Mist schreibe :D

Ich habe in der Zeit auch gemerkt, dass es eigentlich garnicht gut für mich ist, wenn ich mich so extrem mit Ernährung beschäftige. Ich war schon mehr oder weniger fanatisch darauf gesund zu essen und das Ergebnis war das Gegenteil. Ich habe mir alle ungesunden Dinge verboten und scheinbar musste ich das dann anders kompensieren. Stattdessen habe ich dann „gesunde“ Snacks genascht. Das waren dann Nüsse und Trockenfrüchte oder sowas in der Art. Naja, aber auch davon ist zu viel nicht gut. Und vielleicht habe ich auch andere Dinge versucht, mit Essen zu kompensieren… wer weiß… auf jeden Fall weiß ich aber, dass es besser geworden ist, seitdem ich mir nicht mehr ganz so viel Gedanken darüber mache, ob das was ich esse nun gesund ist oder nicht. Vielleicht hab ich das auch einem sehr guten Freund zu verdanken, der sich so absolut garkeine Gedanken über Essen macht. Bei ihm gibt’s immer nur Suppe aus dem Tetrapack, Hauptsache es macht satt :D naja, das will ich nun auch nicht gutheißen!! Aber ab und zu mal einfach essen, worauf man Lust hat, ist wichtig!

Ich habe es mir auch wieder erlaubt, mal ein Stück Käse zu essen, wenn ich denn Lust drauf habe. Wenn ich zu viel esse, merke ich zwar sofort wieder, dass meine Haut schlechter wird, aber ich befriedige zumindest meine Bedürfnisse und habe daher viel weniger Heißhunger.

Ich bin also nicht mehr 100% vegan – aber vielleicht 95% ;) naja, das reicht auch, denk ich!

Mein einziges Problem ist momentan noch der Zucker. Den würde ich wirklich gern weglassen, denn ich merke auch, dass er mir nicht gut tut. Bei mir im Büro gibt es aber immer Kekse und ich kann einfach nicht vorbeigehen. Ich merke aber echt, wenn ich einen Tag nur gesund esse, fällt es mir auch am nächsten Tag nicht so schwer, keine Kekse zu essen. Und wenn ich dann doch wieder anfange, kann ich wieder nicht mehr so leicht aufhören. Naja, aber was soll’s, oder?

Ich will jetzt damit nicht sagen, dass du jetzt alle Verbote aufheben sollst und wieder nach Lust und Laune alles in dich reinstopfen sollst, was dir lecker erscheint. Es ist aber ok, sich ab und zu mal was zu gönnen. Nein, es ist sogar wichtig, das zu machen! Und es ist auch ok, wenn man sich nicht von früh bis abends Gedanken darüber macht, was man essen kann und wann man wieder was isst und so…

Der neue Blog

Du wirst von mir in Zukunft daher auch weniger über Essen zu hören bekommen. Ich möchte mich einfach nicht mehr so sehr da hinein vertiefen, da es mir nicht gut tut. Ich werde stattdessen versuchen, den Blog in einen ganzheitlichen Ratgeber für ein gesundes und glückliches Leben umzuwandeln…oder so ;)

Naja, vielleicht kommt der ein oder andere Naturkosmetiktipp oder wie man auch Kosmetik selbst machen kann oder vielleicht geht es auch mal um Dinge wie Mülltrennung oder auch um Meditation und Yoga…mir fallen noch viele Dinge ein, es wird auf jeden Fall vielseitiger werden!

Ich hoffe, dass dir das auch gefällt und wenn du Wünsche, Ideen oder Kommentare hast, lass sie doch einfach hier drunter sehen :) ich würde mich freuen!

Noch eins zum Schluss: ich werde jetzt auch nicht wieder in den alten Rhythmus von wöchentlichen Artikeln zurückkehren, sondern immer dann schreiben, wenn mir gerade was tolles einfällt. Ich bin nämlich gerade auch noch  auf Wohnungssuche und das nimmt außerhalb meiner Arbeit etwa 120% meiner Kräfte ein, aber dazu vielleicht beim nächsten Mal ein bisschen mehr… :)

(Visited 139 times, 1 visits today)
facebooktwittergoogle_plusmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *