Grüne Smoothies – 8 Argumente, um sie nicht nur an heißen Sommertagen zu trinken

grüne smoothies

Die Sonne scheint! Es ist warm! Es ist Sommer! :)

Was gibt es da schöneres als einen erfrischenden Smoothie zu genießen?

Draußen sind über 30 Grad im Schatten. Bei mir im Büro waren es heute sogar knapp 35 Grad. Meine Kollegen sehnten sich alle nach einem Eis und auf mich wartete mein grüner Smoothie im Kühlschrank ;) Sonst bekomm ich oft mittleidige Blicke zugeworfen, wenn ich „nur“ Salat und Smoothie zum Mittag esse, aber heute waren alle neidisch :D

Grüne Smoothies sind aber nicht nur etwas zur Erfrischung für heiße Tage, sie haben auch noch jede Menge gesundheitliche Vorteile!

Was ist ein grüner Smoothie?

Mittlerweile hört man zwar an allen Ecken von ihnen, aber ich stell immer wieder fest, dass sie doch noch nicht jeder kennt. Deshalb fang ich mal ganz von vorn an:

Was sind eigentlich grüne Smoothies?

Ein grüner Smoothie besteht im Idealfall aus frischem Obst (und/oder Gemüse) und mindestens 50% grünem Blattgemüse.

Das Ganze wird dann zusammen mit Wasser zu einem cremigen Drink gemixt. Wie viel Wasser du zufügst, kannst du dabei selbst entscheiden. Der eine mag es eher etwas dünner, der andere etwas dicker und cremiger.

Je besser der Mixer, umso gleichmäßiger und cremiger das Ergebnis.

Ich habe jahrelang einen einfachen Mixer gehabt, später einen Pürierstab (besser für die Reise) und mir erst vor kurzem einen Hochleistungsmixer geleistet – und ich liebe ihn :D (Darüber wird es später auch noch einen extra Artikel geben.)

Wenn du nur einen einfachen Mixer hast, mixe einfach ein bisschen länger um eine cremigere Konsistenz zu erreichen.

Warum grüne Smoothies?

1. Sie sind ein super einfacher Weg, mehr grünes Blattgemüse in deine Ernährung zu integrieren.

Die meisten Menschen tun sich schwer damit, genügend Grün zu essen. Dabei schließ ich mich selbst übrigens nicht aus. Ich hab auch oft einfach keine Lust auf Salat.

Ein grüner Smoothie ist dafür DIE Lösung. Er ist dank des Obstes relativ süß und so kann man sogar Kindern ganz locker jede Menge gesundes Blattgrün unterjubeln ;)

Übrigens gewöhnt man sich mit der Zeit an den „grünen“ Geschmack. Man sollte am Anfang daher erstmal etwas mehr Obst nehmen und den Grünanteil dann nach und nach steigern.

2. Man kann sie überall hin mitnehmen.

Grüne Smoothies sind einfach super fürs Büro oder generell für Unterwegs. Am besten trinkt man sie natürlich frisch, da dann am wenigsten Nährstoffe verloren gehen.

Man kann sie aber auch einfach in eine Flasche füllen und in die Tasche packen.

Wenn es nicht zu warm draußen ist, halten sie sich über den Tag auch ohne Kühlung. Stellt man sie in den Kühlschrank, sind sie (angeblich) sogar bis zu 3 Tagen haltbar.

Ich konnte das noch nie testen, denn bei mir sind sie spätestens nach einem Tag schon aufgebraucht ;) einen Tag im Kühlschrank kann ich aber sicher versprechen ;)

3. Sie liefern jede Menge Nährstoffe.

Schon das Obst (und/oder Gemüse) enthält natürlich sehr viele Vitamine und Mineralien. Für den ein oder anderen ist daher schon nur allein durch das Obst ein gesundheitlicher Fortschritt geschaffen ;)

Das entscheidende ist aber natürlich das grüne Blattgemüse. Im Idealfall und mit einem Hochleistungsmixer kannst du beim Mixvorgang sogar die Zellwände aufspalten und kommst so an Nährstoffe ran, die du durch normales Kauen sonst nur wenig erreichen würdest.

Mehr zu grünem Blattgemüse und warum es so wichtig für eine gesunde Ernährung – und einen gesunden Körper – ist, kannst du hier lesen.

4. Sie versorgen dich mit zusätzlicher Flüssigkeit.

Dein Körper besteht bis zu 80% aus Wasser. Daher ist es auch besonders wichtig, dass du genügend Flüssigkeit zu dir nimmst. Vielen fällt es schwer ausreichend zu trinken.

Ein grüner Smoothie enthält jede Menge Wasser und füllt daher deinen Wasserhaushalt wieder ein Stück auf :)

Es ist aber trotzdem wichtig, dass du zusätzlich über den Tag genügend Wasser trinkst!

5. Grüne Smoothies wirken entgiftend und reinigen deinen Darm.

Durch die vielen Ballaststoffe können Giftstoffe und Wasser im Darm gebunden und ausgespült werden. So kann sich deine Darmflora einfacher wieder regenerieren. Die schlechten Bakterien haben keine Lebensgrundlage mehr und die guten Bakterien können sich leichter wieder ansiedeln.

Eine gesunde Darmflora hilft dir außerdem dabei, alle Nährstoffe leicht aufzunehmen.

6. Sie haben wenig Kalorien und helfen daher beim Abnehmen.

Solltest du abnehmen wollen, kannst du ein oder mehrere Mahlzeiten durch grüne Smoothies ersetzen. Sie machen dich satt, versorgen dich mit vielen Nährstoffen, aber enthalten relativ wenig Kalorien.

Du kannst dir dann auch Gemüsesmoothies machen, falls es dir sonst zu viel süße Mahlzeiten sind.

Du solltest dich aber trotzdem immer satt essen (bzw. trinken) um deinen Körper nicht in einen Hungermodus zu versetzen und damit einen Jojo-Effekt zu riskieren.

7. Grüne Smoothies sind abwechslungsreich.

Dank der vielen Obst- und Gemüsesorten sind grüne Smoothies natürlich unheimlich abwechslungsreich. Du kannst deiner Fantasie freien Lauf lassen und alle möglichen Kombinationen ausprobieren ;)

Natürlich wird es auch mal passieren, dass eine Kombination nicht optimal ist und mal etwas nicht so gut schmeckt, aber Übung macht den Meister ;)

Fang einfach an und kombiniere eine Sorte Blattgrün mit 1-2 Sorten Obst. Wenn du etwas geübter bist, kannst du dich an kompliziertere Mischungen wagen ;)

8. Sie geben dir Energie!

Diese oft giftig aussehenden Drinks sind nicht nur in der Theorie gesund, sondern du wirst bei regelmäßigem Verzehr auch merken, dass sie dir gut tun.

Seitdem ich jeden Tag einen Liter trinke, fühle ich mich fitter und meine Haut wird mehr und mehr reiner.

 

Und worauf wartest du jetzt noch? Auf zum Mixer!! ;)

Mein Tipp für so heiße Tage wie heut:

Wassermelone, die du einige Stunden vorher in Würfeln in den Tiefkühler getan hast mit Minze oder Zitronenmelisse und Mandel- oder Reismilch…mmmmhhhh so erfrischend und lecker! :)

Was sind deine Lieblingskombinationen?

 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich riesig freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst! Damit unterstützt du mich und vielleicht hilfst du sogar deinen Freunden weiter :)

(Visited 146 times, 1 visits today)
facebooktwittergoogle_plusmail

Comments

  1. Pingback: Kohlenhydrate - gut oder böse? – ladygreensprout

  2. Pingback: Ingwer - Wie du mit der Superknolle rundum fit wirst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *